Stauden von Ihrer Gärtnerei Knöbel

Jahr für Jahr wieder schön

Eine Freude für jeden (Hobby-)Gärtner: Stauden sind dank­bare Gewächse, die in der Regel jedes Jahr wieder blühen. Sie sind nicht nur für Gärten, sondern auch für Terrassen und Balkone ein wunder­barer Blick­fang. Aber Stauden sehen nicht nur schön aus, sie haben einen weiteren großen Vorteil: Die meisten Stauden­arten sind sehr pflege­leicht. Sie haben also wenig Arbeit mit diesen Pflanzen und können sich immer wieder an Ihrer Pracht erfreuen.

In Ihrer Gärtnerei Knöbel finden Sie eine große Auswahl an Stauden. Lassen Sie sich gerne von uns beraten, welche Stauden für Ihren Garten am geeig­netsten sind. Es gibt eine reichliche Auswahl an sehr unter­schiedlichen Stauden, wie beispiels­weise Pracht­stauden, Stein­garten­stauden, Frei­flächen­stauden und Boden­decker­stauden. Außerdem wird zwischen sommer­grünen und immer­grünen, hohen und niedrigen, klein­blättrigen und groß­blättrigen sowie ein­heimischen und exotischen Stauden unterschieden. Entdecken Sie die Stauden-Vielfalt in unseren Gewächs­häusern in Netphen-Deuz, wir freuen uns auf Sie!

 

Persönliche Beratung? Jetzt Termin vereinbaren:
Telefon: 02737 3433

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 8.30 – 18.00 Uhr | Samstag 8.30 – 13.00 Uhr

Freiflächenstauden

Für sonnige Flächen

Freiflächen­stauden sind ideal für größere, sonnige Flächen geeignet. Schatten und „Konkurrenz“ mögen sie gar nicht. Viele Stauden dieser Art lieben nicht nur Wärme und Licht, sondern sind auch hitze­verträglich. Beispiele für Frei­flächen­stauden sind Perl­körbchen, Eisen­kraut, Königs­kerze, Färber-Kamille und Palmlilie.

Prachtstauden

Das optische Highlight unter den Stauden

Prachtstauden werden häufig auch als Beet­stauden bezeichnet und fallen durch ihre besondere Schön­heit auf. Sie haben eine lange Blüte­zeit und brauchen im Vergleich zu anderen Stauden etwas mehr Pflege. Ihre Blüten sind oftmals gefüllt und besonders pracht­voll. Zu den Pracht­stauden gehören unter anderen Sonnen­hut, Pfingst­rose, Lavendel, Mädchen­auge, Ritter­sporn und Ehrenpreis.

Bodendeckerstauden

Echte Unkrautvertreiber

Bodendecker sind niedrige Gewächse, welche – wie der Name schon sagt – den Boden bedecken. Sie eignen sich für Flächen, die schnell zuwachsen sollen und benötigen nicht viel Pflege. Der große Vorteil: Dort, wo Boden­decker wachsen, kann sich kein Unkraut ansiedeln. Besonders beliebt sind sie für die Bepflanzung von Hängen, den Rand­bereich von Rasen­flächen und für den Schatten­bereich unter Gehölzen. Zu den Boden­decker­stauden zählen zum Beispiel Frauen­mantel, Elfen­blume, Teppich-Gold­erdbeere, Steinbrech, Pfennigkraut und Schaumblüten.

Steingartenstauden

Die grüne Note für Steingärten

Wer gerne Flächen rund um Gestein pflege­leicht bepflanzen möchte, ist mit Stein­garten­stauden gut beraten. Um zu wachsen, brauchen diese Stauden die Wärme­rück­strahlung der Steine und können sich so ideal ent­wickeln. Zu den Stein­garten­stauden zählen unter anderen Stein­kraut, Blau­kissen, Stein­täschel, Karpaten-Glocken­blumen und Schleifen­blumen.